Neubau und Sanierung Bischöfliches Cusanus-Gymnasium | Koblenz

Eine Zusammenarbeit mit Prof. Peter Thomé, Architekt BDA, Koblenz

Die in den 1970er Jahren zum koeduktiven Gymnasium erweiterte ehemalige Ursulinnenschule mit ihrer prägenden künstlerisch gestalteten Fassade erfoderte neben der technischen Sanierung der Sporthalle einen Erweiterungsbau für die musischen Bereiche sowie einen Versammlungsraum für die Schulgemeinschaft und das Dekanat. Neben den funktionalen Aspekten eines mehrfach nutzbaren, frei unterteilbaren Allraumes teilt der Erweiterungsbau die ohnehin beengte Pausenhoffläche auf verschiedene Ebenen in Kommunikationsflächen, wie dem Pausendach sowie dem tief liegenden Forum, und in Spiel- und Bewegungsbereiche an zentraler Schnittstelle der aufeinandertreffenden Bauteile. Die Ausbildung der Fassade der Sanierten Sporthalle und des Erweiterungsbaus symbolisiert in der Wahl der unterschiedlichen, eloxierten Aluminiumröhren mit unterschiedlichen Durchmessern die Schulgemeinschaft. Einzelne Kinder, Keines neben dem Anderen gleich, zusammen in Klassen und Jahrgängen, von der Unter- bis zur Oberstufe und gemeinsam mit den Lehrern eine Lehr- und Lerngemeinschaft bildend.